Die Geschichte des Gasthofs zur Post

Die "Poststation" in Untertauern

Es ist eines der ältesten Gebäude der ganzen Umgebung, von äußerst massiver Bauart.
Der granitene Torbogen zeigt ein Rad – das Wappen der Stadt Radstadt,
in deren Besitz das Haus durch fast 170 Jahre war.

Die großzügige „Römerhalle“ diente einstmals als Speditionsraum für die Fuhrleute, wie auch für den Bergwerkshandel, welcher die Erze aus dem Seekar in Obertauern lieferte.

Die erste Nachricht von einer Taferne in Untertauern stammt aus dem Jahre 1466, in welchem Erzbischof Bernhard am 17. Juni dieses Jahres den „Tafernen auf der Eben“ und „unter dem Thauern“ die längere Zeit mit der Stadt Radstadt in Streit gelegen waren, befiehlt, „dass sie allen Wein und die Semmel in Radstadt kaufen und die Gäste so halten sollen, dass Sie es zu verantworten wissen“.

Von altersher trägt das Gebäude den Charakter eines „Tauernhauses“. In den geräumigen Stallungen versorgten die Fuhrleute Ihre Ochsen und Pferde. Erzbischof Sigmund von Schrattenbach errichtete im Jahre 1764 die Poststation, 1872 folgte das Postamt, 1897 das Telegraphenamt und 1911 die Telefonsprechstelle. Der Reiseverkehr, durch die Postverwaltung über hundert Jahre hindurch mit Stafetten, Eil- und Postbotenfahrten aufrechterhalten wurde, findet 1920 seine Ablösung durch die Postkraftwagen.

 

Seit 1844 ist die "Post" im Besitz der Familie Kohlmayr. Trotz vieler Umbauarbeiten und Renovierungsarbeiten wurde stets darauf geachtet, dass die "alten Werte" und das traditionelle Flair nicht verloren gehen.

Die Gewölbe der Römerhalle, oder die romantische "Alte Stube" sind zum Teil noch original erhalten und viele liebevolle Details tragen dazu bei, dass Sie sich bei uns wie zu Hause fühlen.

"Die Tafern unterm Thauern"

 
 
 

Die "Post" einst...

 
 

...und jetzt

 
 

"Moderner Komfort, jedoch stets unter Berücksichtigung der alten Werte" -
diesem Grundsatz folgen wir seit Generationen.
Die folgenden Bilder vermitteln den Wandel
von der einstigen Poststation bis hin zur "Post" wie wir Sie heute kennen. 

Die Dia-Show im Zeitraffer

1978
Generalsanierung der Zimmer sowie der Fassade,
Verlegung des Haupteingangs (originalgetreu - Denkmalschutz)

1988
Anbau der neuen "Studio"-Doppelzimmer sowie Teil 1 des Wellnessbereichs

2006
Anbau der neuen Kinderspiel- und Freizeiträume, der Postillion-Stube samt Hotelbar
und natürlich der Adaptierung des Weinkellers

2010
Generalsanierung der Zimmer im Haupthaus

 
 

2016
Geburt unserer kleinen Valentina

 
 

Familie Kohlmayr | Dorfstraße 22, A-5561 Untertauern | +43 6455 238, nfkhlmyrcm

Urlaubsanfrage Anreise   Abreise  

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen